Das Wasser dient als Vermittler von Temperaturreizen. Die Wirkung der Kneippanwendungen ist so einfach wie genial: Millionen von Nerven nehmen die Reize, die mit dem Wasser an die Haut herangebracht werden, auf und veranlassen den Körper zu einer positiven Reaktion. Hierdurch werden im Körper Reaktionen im Bereich der Blutgefäße, der Organe, des Stoffwechsels und der Muskulatur bewirkt. Die Folge sind verbesserte Durchblutung, Entschlackung und allgemeine Entspannung. Das Immunsystem wird trainiert und gestärkt. Zu dieser Anwendungsform, von der es inzwischen über hundertvierzig verschiedene Variationen gibt, gehören Güsse, Bäder, Waschungen, Wickel, Packungen du Dämpfe. Diese Anwendungen bewirken einen Trainingseffekt und helfen Krankheiten zu heilen.  Die Infektanfälligkeit wird vermindert und allgemeines Wohlbefinden erreicht.

 

 

 

Die Heilpflanzenkunde zählt zu den ältesten Heilmethoden, die uns überliefert sind. Schon im alten Rom setzten die reichen Patrizier ihrem Badewasser Lavendelkraut zu und genossen die entspannende Wirkung. Pfarrer Kneipp leitete eine Renaissance der Heilkräuterkunde ein – waren doch die in der Natur wachsenden heimischen Heilpflanzen oft die einzigen Wirkstoffe, die die armen Bevölkerung, um deren Gesundheit sich Kneipp besonders bemühte, zur Verfügung hatte. „Alles, was ich in meiner Apotheke empfehle, ist für arme Leute nicht schwer zu bekommen, da die Kräutlein in Gottes freier Natur wachsen“, sagte Kneipp in seinem Buch „Mein Testament“. 

 

 

 

Lebensordnung Die Strukturierung der äußeren und inneren Lebensordnung ist das Kernstück der Kneipp´schen Ganzheitstherapie. Das Vermeiden von Risikofaktoren, Genussgiften und Reizüberflutung ist ebenso bedeutsam, wie das Wiedererlangen des seelischen Gleichgewichts. Dazu eignen sich die bekannten Entspannungs- und mentalen Stärkungstechniken wie autogenes Training, Yoga, Eu Gong, Atemtherapie usw. Aktive Lebensgestaltung führt nicht nur zu körperlichem Wohlbefinden, sondern auch zu mehr Lebensfreude und Aufnahmefähigkeit für die wesentlichen Dinge im Leben. 

 

Körperliche Bewegung schafft Ausgleich, baut Stress ab und führt zu geistiger Entspannung. Je nach Konstitution kann man z.B. mit Unterwassergymnastik, Tanzen und  Wandern oder Gymnastik Herz und Kreislauf stärken. Gleichzeitig wird durch ein aktives Bewegungsprogramm der Muskelaufbau gefördert, der Bewegungsapparat fit gehalten.

 

 

 

 

 

 Gesundheit in Richtung Ernährung bedeutet Genuss ohne Reue“. Es geht nicht nur darum, dem Organismus mit der Nahrung jene Stoffe zuzuführen, die er zum Aufbau und zum Erhalt der Gewebe und Organe bzw. zu einer reibungslosen Funktion benötigt, sondern es geht beim Essen auch um Genießen, um Lebensstil, um Lebensfreude.Die Ernährung ist korrekt, wenn sie den Kalorienbedarf deckt und alle notwendigen Nährstoffe in der ausreichenden Menge und dem richtigen Verhältnis enthält. Sie beeinflusst den Organismus wesentlich in seiner Struktur und Funktion, am meisten aber bezüglich des Stoffwechsels.  Viele Zivilisationserkrankungen sind deshalb auch durch Fehlernährung mitbedingt.