Triggerpunkttherapie 1              24.04.2020+25.04.2020

Teil 1: Hals-Schulter-Armregion

Die Ausbildung in Triggerpunktbehandlung vermittelt fundiertes theoretisches und praktisches Wissen betreffend myofaszial verursachter Schmerzen und Funktionsstörungen des Bewegungsapparates.

Myofasziale Triggerpunkte verursachen häufig Verspannungen, Schmerzen und Funktionseinschränkungen im muskuloskelettalen System sowie Empfindungsstörungen (Kribbeln, Taubheit, Schweregefühl).

Mit der manuellen Triggerpunktbehandlung werden mittels spezifischer manueller Behandlungstechniken Triggerpunkte gezielt und effektiv deaktiviert. Sie ist eine der effektivsten Behandlungsmethoden um oft hartnäckige akute und chronische Schmerzzustände am Bewegungsapparat zu beseitigen.

Inhalte:

  • Geschichte, Grundlagen und Prinzipien
  • Anatomie, Neurologie, Schmerzmuster
  • Auffrischen des topographischen und funktionellen Wissens

  • Trainieren der Palpationstechniken

  • Erkennen myofaszial verursachter Schmerzen und Funktionsstörungen

  • Befundung und Behandlung von Triggerpunkten – den Schmerzauslöser finden und gezielt beseitigen

 Behandlung folgender Krankheitsbilder:

  •  Kopfschmerz, Migräne
  • Trigeminusneuralgie, Kiefer- und Zahnschmerzen
  • Cervicalsyndrom, Cervicobrachialgie
  • Schulterschmerz
  • Epicondylitis
  • Karpaltunnelsyndrom, Sehnenscheidenentzündung

Termin Teil 1 (Hals-Schulter-Armregion):  

Voraussetzung: Grundkenntnis Massage

Ausbildungszeiten:  Freitag 15:00 - 22:00 +  Samstag 08:30 - 17:00

Lehrberechtigter Heilmasseur: Günter Tribus

Abschluss: Zertifikat

Ausbildungskostenbeitrag: 230 EUR