Faszientechniken  19.09.2020 - 20.09.2020

 Die Funktion und Bedeutung der Faszien im Zusammenhang mit somatischen Funktionsstörungen wurde lange Zeit nicht erkannt. Die Erkenntnis, dass Faszien nozizeptive Aufgaben erfüllen und daher beinahe an jeglichem Schmerzgeschehen beteiligt sind, bietet einen neuen Ansatz in der Behandlung akuter und chronischer Schmerzen. Um Faszienstörungen zu definieren, wird der faszienspezifischen klinischen Befundung und Anamnese ein besonderer Stellenwert eingeräumt: hier ist es von entscheidender Bedeutung, den Patienten in der Beschreibung und Darstellung seines aktuellen Beschwerdebildes genau zu interpretieren, um so die zugrundeliegende Faszienstörung zu erkennen und durch entsprechende Faszientechniken zu beheben.

 Info: Um den Praxisbezug herzustellen, werden gerne Patienten der Teilnehmer eingeladen und vorgestellt (Bitte um vorherige Kontaktaufnahme!)

 Inhalt: Definition der Faszien, klinische Darstellung der Faszienstörungen an Extremitäten und Wirbelsäule, faszienspezifische Anamnese, Faszientechniken und Evaluierung der Behandlung, praxisalltägliche Diagnosen, Patientenvorstellung

 Voraussetzungen: Heilmasseure, Heilmasseure in Ausbildung und Medizinische Masseure

 Abschluss: Ausbildungsbestätigung

 Ausbildungsleiter: Dirk Holger Weissensel PT

 Termine:  Samstag von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr und Sonntag von 09:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Ausbildungsbeitrag inklusive Skript  €  320,-